Betriebskita für Unternehmen

Auch die Zusammenarbeit von Firmen, bzw. des Berufslebens und der Familie funktioniert oft nicht optimal, die Arbeitszeiten sind nicht auf die Öffnungszeiten einer Kita abgestimmt und beide Parteien (Arbeitgeber und Kita) sind meistens sehr unflexibel was die Verschiebung der Arbeits- und Öffnungszeiten angeht. Da kam die Idee beides zu vereinen, als Schnittstelle zwischen Kita und Beruf zu fungieren und die Firmen mit in die Planung einzubeziehen. Das ist für alle von Vorteil und dadurch erzielen alle einen Zugewinn an optimaler Zeitplanung, man wird effizienter und gewinnt  mehr Zeit für die Arbeit und vor allem mehr Zeit für die Familie (quality time).

In dem die Kita mit dem Arbeitgeber zusammen arbeitet, müssen nicht mehr die Eltern die lange Suche nach dem Kitaplatz und das Zusammenspiel der Öffnungs- und Arbeitszeiten organisieren, sondern diese Arbeit wird ihnen abgenommen und Kinder sowohl Eltern können entspannt ihren Tag in Kita und im Berufsleben verbringen.

Das Konzept ist so ausgelegt, dass Firmen eine Anzahl an Kontingentplätzen über einen längeren Zeitraum hinweg buchen und diese Plätze dann für Mitarbeiterkinder zur Verfügung gestellt werden. Wenn der Bedarf der Belegfirmen, bzw. der Firmen mit denen wir zusammenarbeiten anders ist, dann werden die Öffnungszeiten dementsprechend angepasst.

Wir können um 6.00 Uhr öffnen und haben bei Bedarf bis 21 Uhr geöffnet. Die Kernbetreuungszeiten bleiben immer dieselben, so dass ein regulärer Kindergartenalltag garantiert werden kann. Ein Kind kann immer nur eine gewisse Stundenzahl am Tag in der Kita sein, aber ob das von 6 Uhr bis 13 Uhr ist oder von 14 Uhr bis 21 Uhr ist dann egal.

Das Konzept von MyDagis ist so ausgelegt, dass Firmen eine Anzahl an Kontingentplätzen über einen längeren Zeitraum hinweg buchen und diese Plätze dann für Mitarbeiterkinder zur Verfügung gestellt werden. Wir können immer geöffnet haben, bei Bedarf 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche. Wenn der Bedarf der Belegfirmen, bzw. der Firmen mit denen wir zusammenarbeiten anders ist, dann werden die Öffnungszeiten dementsprechend angepasst. Natürlich nur an den Randzeiten, die Kernbetreuungszeiten bleiben immer dieselben, so dass ein regulärer Kindergartenalltag garantiert werden kann. D. h. wenn Eltern z.B. nachts Betreuung benötigen, aber nie am Wochenende, dann würden die Zeiten dahingehend angepasst. Wichtig ist nicht, dass Eltern zu jeder Tages- und Nachtzeit arbeiten können und ihr Kind dann 24 Stunden am Tag in die Kita bringen, das ist natürlich gar nicht möglich. Ein Kind kann immer nur eine gewisse Stundenzahl am Tag in der Kita sein.